Spin Deutschland | 6 VHT in der Schule
371
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-371,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

VHT in der Schule – Adaptiv unterrichten, damit der Unterricht gelingt!

VHT wendet sich auch an Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen in der Schule, wobei Videoaufnahmen realer Situationen aus dem Unterricht ausgewertet werden.
Die Aufnahmen werden den Lehrkräften auf positive und aktivierende Weise präsentiert, die Bildausschnitte so gewählt, dass sie erfolgreiches Verhalten bei Lehrkräften und Schüler*innen zeigen.
Dabei gilt der Grundsatz, aus gelungenen Situationen zu lernen.

Bei welchen Fragen ist VHT in der Schule angebracht?

Mit VHT werden im schulischen Feld 4 Dimensionen erfasst und auf die kindlichen Grundbedürfnissen Beziehung, Kompetenz und Autonomie abgestimmt (adaptiert):

– Basiskommunikation/Beziehung
– Instruktionsverhalten
– Struktur und Situationsmanagement in der Klasse
– entwicklungsangepasste Didaktik/Methodik

Dies wird „adaptiver Unterricht“ genannt.

VHT hilft der Lehrkraft dabei zu überprüfen, wie die für den Lernprozess notwendigen Instruktionen an die Schüler*innen gegeben wurden, ob sie verstanden und umgesetzt werden. Anhand der Bilder sehen sie, was gut wirkt und was sie noch verändern können.

Effektive Lehrkräfte verfügen über verbale und nonverbale Verhaltensmuster, die auf Aufmerksamkeitsmustern, großen sichtbaren Gebärden, konkreten altersangemessenen Aussagen, Wertschätzung und Orientierung basieren.
Sie bieten den Schüler*innen einen guten Kontakt und eine klare Struktur in der Unterrichtssituation an.
Anhand der Videoaufnahmen wird schnell deutlich, wie positiv sich diese Verhaltensmuster auf die Steuerung der Schüler und des Unterrichts auswirken.

Wie wirkt VHT in der Schule?

Wenn eine differenziert formulierte Fragestellung vorliegt, führen die positiven Bilder und die Verstärkung durch den eigenen sichtbaren Erfolg zu einer raschen Veränderung problematischer Unterrichtssituationen.

Sie helfen auch beim Beziehungsaufbau zu wenig anpassungsfähigen Schülern und Schülerinnen. Am Bild gelingt es, sie in ihrem Handeln und ihren Bedürfnissen zu verstehen.
Somit besteht die Möglichkeit, ein entsprechendes individuelles Handlungskonzept zu entwerfen, das sie auf der Grundlage einer guten Beziehung und positiver Lenkung motiviert und ihnen damit hilft, in der Klassensituation besser zurecht zu kommen.

Wie kann VHT beim Umgang mit schwierigem Schüler*innen helfen?

Das Verhalten besonders schwieriger Schüler und Schülerinnen kann ebenfalls Gegenstand eines VHT-Prozesses werden.
Die Bilder helfen, es als Äußerung von Wünschen und Bedürfnissen zu verstehen und entsprechende Verhaltensstrategien zu entwickeln, die den Schülern eine (Re-)Integration in den Klassenverband ermöglichen.
Es wird erkennbar, was diese Kinder in besonderem Maße benötigen, um am Lernprozess teilzunehmen. Dies kann sich in Elementen der Basiskommunikation, der Struktur und den Instruktionen konkretisieren.
Der Erfolg lässt sich anhand der Folgeaufnahmen feststellen.

Was ist adaptiver Unterricht?

Schülerinnen und Schüler haben in einer Lernsituation drei wesentliche Grundbedürfnisse: Positiven Kontakt und eine gute Beziehung zur Lehrkraft, das Gefühl für die eigenen Kompetenzen und das Bedürfnis nach Autonomie (DECI&RYAN,1998)
Orientieren sich die Elemente des Unterrichts an diesen Bedürfnissen (Adaption), wird es möglich, effektiv zu unterrichten, die Klassenatmosphäre zu entspannen und die Freude am Lernen (neu) zu entdecken.

Ergebnis ist ein adaptiver Unterrichtsstil, der neue Ideen zu einer methodisch-didaktischen Aufbereitung des Lernstoffes hervorbringt, die bei den Schülern ankommen und sie zur Mitarbeit motiviert, da sie ihren entwicklungsentsprechenden Lernbedürfnissen entgegenkommen.

Wie läuft ein VHT in der Schule konkret ab?

Der VHT- Coach erarbeitet die VHT- Fragestellung mit der Lehrkraft und nimmt entsprechende Bilder in der authentischen Lernsituation auf.

Nach einer Analyse der Bilder, bei der es um sichtbare Ansätze von Verhalten geht, die die Fragestellung beantworten, werden diese der Lehrkraft im Rückschaukontakt auf aktivierende und positive Weise präsentiert. Sie erfahren aus gelungenen Situationen und am eigenen Modell, wie sie sich auf die Bedürfnisse der Schüler*innen abstimmen und sie gleichzeitig zum Lernen motivieren.

Die positive Verstärkung durch die Bilder und den VHT-Coach festigen den eigenen Veränderungsprozess.

Und wenn auf der Aufnahme nichts Positives zu erkennen ist?

Wechseln Sie die Perspektive!
Der Blick durch die VHT-Brille und die Leitfrage „Was will das Kind- was braucht das Kind?“ sowie die Orientierung an den drei genannten Grundbedürfnissen macht das Geschehen im Klassenraum auf eine andere Art und Weise verstehbar.
Gleichzeitig gibt er Hinweise auf mögliche Lösungswege.

Wie wird mit dem Datenschutz umgegangen?

Die Videoaufnahmen bleiben Eigentum der Lehrkraft. Sie werden nur zum Zweck der Beratung eingesetzt und in dieser Zeit sicher aufbewahrt. Am Ende des VHTs wird ihnen das Videomaterial übergeben. Wenn sie nicht alles haben wollen, wird der Rest – auf Wunsch in ihrem Beisein – gelöscht.
Sollen Videoaufnahmen zu Präsentations- und Vortragzwecken genutzt werden, bedarf es des schriftlichen Einverständnisses aller Personen, die darauf abgebildet sind.

Wie bekomme ich eine Einverständniserklärung von allen Eltern?

Die Schule hat die Verantwortung für das Einholen der Erlaubnis, die Kinder zu filmen. Grundsätzlich gibt es zwei Wege:

1. Die Widerspruchslösung: Die Eltern werden per Rundschreiben informiert und wer nicht einverstanden ist, muss das ausdrücklich und schriftlich erklären.

2. Die Zustimmungslösung: Die Eltern müssen auf einem Formular ausdrücklich zustimmen.
Wenn es keine Zustimmung gibt, ein Kind zu filmen, muss der VHT-Coach bei der Aufnahme darauf achten, dass es nicht im Bild ist.

Die VHT-Coaches können Ihnen aus ihrer Erfahrung berichten, welche Wege am erfolgreichsten waren.

Was kostet ein VHT?

VHT wird in Einheiten von Aufnahme und Rückschau berechnet. Hinzu kommen das Erstgespräch und die Abschlusssitzung.

In der VHT-Beratung von Fach- und Führungskräften sowie in der Schule werden entsprechende Honorarverhandlungen geführt. Hinweise können Ihnen die einzelnen Landesverbände geben.

Wo finde ich einen VHT-Coach?

SPIN-DGVB e.V. verfügt bundesweit über ca.1000 voll ausgebildete Fachkräfte in 6 Landesverbänden. Sie können über die Landesverbände erfragt werden. Auch der Bundesverband gibt Auskunft unter den Telefonnummern 08062-5275 oder 02228-9124300. Nutzen Sie auch das Kontaktformular.