Spin Deutschland | „Es freut sehr mit anzusehen, was daraus geworden ist“- Grußwort von Dr. Martin Hoffmann
3967
post-template-default,single,single-post,postid-3967,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

„Es freut sehr mit anzusehen, was daraus geworden ist“- Grußwort von Dr. Martin Hoffmann

„Ich denke gerne an die Zeit im SPFW und an die Anfänge des VHT im Land Brandenburg zu Beginn der 90er Jahre zurück. Es freut sehr, mit anzusehen, was daraus geworden ist. In Fortbildungsveranstaltungen, die ich auch heute noch durchführe, z.B. für das LJA-Thüringen, nutze ich immer wieder die Gelegenheit, auf den Ansatz des VHT in allen Varianten hinzuweisen. Für die nächsten 25 Jahre wünsche ich Euch eine gute Weiterentwicklung.“


Dr. Martin Hoffmann und das SPFW (Sozialpädagogisches Fortbildungswerk) im Land Brandenburg waren die ersten großen Kooperationspartner von SPIN Deutschland. Von 1995 -2001 wurden dort 24 Video-Home-Trainer*innen und 2 VHT- Ausbilderinnen von Hannelore Gens ausgebildet. Dieses Projekt war auch der Anstoß für die Gründung von SPIN Deutschland , da es mit öffentlichen Mitteln gefördert wurde und SPIN als niederländischer Vertragspartner nicht in Frage kam.


Und es war der Ursprung des Landesverbandes SPIN-DGVB Nordost e.V. (ehemals SPIN-Berlin-Brandenburg e.V.). Die VHT-Absolvent*innen gründeten um das Jahr 2000, gegen Ende des 2. Ausbildungsprojektes, in Blankensee den 3. SPIN-Landesverband. Er vertritt die VHT-Methode heute in den Ländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen.


Tags:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.