Spin Deutschland | Ein nostalgisches Geschenk zum Download
3330
post-template-default,single,single-post,postid-3330,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

Ein nostalgisches Geschenk zum Download


Der 1. Reader zum VHT von 1994

Zu der jungen Methode „Video-Home-Training“ gab es anfänglich kein Schrifttum, an dem man sich orientieren konnte, wenn man mehr darüber wissen wollte. Das betraf vor allem die Fachkräfte, die sich in Ausbildung befanden aber auch Einrichtungen, die die Implementation in Erwägung zogen.

In den Niederlanden zirkulierten einzelne unveröffentlichte Schriften und einige Zeitschriftenbeiträge zur Methode, die einerseits ihre Vorgehensweise beschrieben (Dekker) oder sich kritisch mit ihr auseinandersetzten.

Hannelore Gens und Udo Heimbürger nahmen sich der Sache an, übersetzten die niederländischen Schriften (Hannelore Gens ist zweisprachig), fügten eigene Artikel und Berichte aus Deutschland hinzu und veröffentlichten 1994 mit finanzieller Unterstützung von SPIN den „Reader 1 – Grundlagen zu Theorie und Praxis“.
Er hat 205 Seiten und enthält u.a. die frühen Schriften von Harrie Biemans, Manuskripte von Ton Stroucken und auch eine wissenschaftliche Fundierung von Paul Wels, Professor an der Universität Nijmegen. Außerdem ein langes Literaturverzeichnis.
Hannelore Gens hat diesen Reader auf ihrem ersten Computer geschrieben, vor kurzem hat sie ihn in eine modernere Form konvertiert und stellt ihn zusammen mit Udo Heimbürger  im PDF-Format als Jubiläumsgeschenk zum Download zur Verfügung.

Reader 1 downloaden

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.